Für viele Bilder aus den letzten Monaten bitte links in der Leiste "Fotoalben" wählen!


Siedlerturnier – wir bauen Dörfer im Februar

Im eher ruhigen Monat Februar bieten wir unser traditionelles „Siedler-von-Catan-Turnier“ am 23.2. (Samstag) an. Dazu sind alle Spielbegeisterten herzlich um 14:00 Uhr ins Wichernhaus eingeladen.

Kenner dieses Gesellschaftsspiels wissen, wie spannend ein Siedler-Nachmittag abläuft. Aber auch diejenigen, denen das Kult-Spiel „Siedler von Catan“ unbekannt ist, können es schnell lernen und sofort mitspielen. Und vielleicht schaffen es diese Anfänger sogar bis ins Finale. Geplant ist eine Turnierdauer bis um etwa 18:00 Uhr. Interesse bekommen? – Dann am Samstag (23.2.) auf ins Wichernhaus!

 


Jahreshauptversammlung – diesmal wieder im März

An einem Sonntag, nämlich dem 17.03.2019, findet um 15 Uhr unsere diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Dies ist der Termin im Jahresverlauf, bei dem die Vorstandsmitglieder gewählt werden, welche zukünftig die Geschicke des Vereins bestimmen. Im Verlauf der Versammlung wird auch das neue Jahresprogramm vorgestellt und besprochen sowie über unsere Angebote im letzten Jahr diskutiert. Auch wird über die Finanzen des Vereines informiert. Wichtige Dinge stehen also an! Der Vorstand baut darauf, dass wir am 17. März erneut, wie in den letzen Jahren immer, beschlussfähig sind. Darum werden alle stimmberechtigten Vereinsmitglieder in den nächsten Tagen persönlich per Brief dazu eingeladen.


Winterfreizeit – erfolgreich zum Januarbeginn (2. Teilbericht)

Wie im ersten Bericht (Monatsblatt Januar) bereits angedeutet, hat die Winterfreizeit unserer Jungschar „Rauxeler Ritter“ vom 1.1. - 5.1.2019 im Gemeindehaus Dorf Rauxel auch im weiteren Verlauf gut geklappt. Wir konnten sogar einige Aktivitäten nach draußen verlegen, so dass „Devisenschmuggel“ noch den Weg auf den Programmzettel der Freizeit fand und in der ersten Nacht eine Nachtwanderung veranstaltet werden konnte. Alle blieben gesund, lediglich ein Mitarbeiter litt unter einer kurz vor der Freizeit zugezogenen Sportverletzung und bekam für den 2.Teil der Freizeit noch einen Gipsarm verpasst. Eines der Sofas im Foyer des Gemeindehauses konnte dem Bewegungsdrang und der Freude der Kinder nicht mehr standhalten und ging buchstäblich „in die Knie“. Um das Ziel zu erreichen, dass die Kinder und Mitarbeiter sich in ihrem persönlichen Glauben weiterentwickeln sollen, setzten wir diesmal einen Film zur Weihnachtsgeschichte und den Film „Den Himmel gibt´s echt“ als Gesprächsgrundlage ein. Am letzten Tag gingen wir abends ins Hallenbad, was besonders auf Seiten der Kinder zu „Spaß und Belustigung“ führte und alle richtig auspowerte. Einen Höhepunkt der Freizeit erlebten wir am letzten Abend mit einer gemeinsamen Abendmahlsfeier. Die Turnierwertung der Freizeit gewann in diesem Jahr Kathi Stegemann. Insgesamt war, neben dem häufigen Gähnen der Mitarbeiter, viel Freude und gute Laune im Gemeindehaus zu vernehmen. Wir hoffen auf eine erfolgreiche Wiederholung im nächsten Jahr!         NR

Winterfreizeit – erfolgreich angelaufen (1. Teilbericht)

Seit dem Neujahrstag hat die Jungschar „Rauxeler Ritter“ das Gemeindehaus Dorf Rauxel mit ihren Rittern „besetzt“. Grund ist die traditionelle Winterfreizeit. Noch bis zum 5.1.2019 werden sich die 8 Ritter in Spiel, Spaß, Gespräch, Gebet und Gottes Lob vertiefen. Der Anfang ist gemacht und der erste komplette Tag ist gut über die Bühne gegangen. Die Freizeit will den Rittern helfen, ihre persönliche Beziehung zu Jesus zu vertiefen und zu erkennen, was er für uns getan hat. Höhepunkte in dieser Woche werden noch der Schwimmabend im Hallenbad, ein Siedlerturnier und ein Liederspielabend sein. Freizeitleiter Nils Roepke ist bisher sehr zufrieden: „Der Beginn war etwas holperig, aber es hat sich eingespielt. Es läuft vieles wirklich gut.“ Über den weiteren Verlauf der Freizeit informieren wir im Monatsblatt Februar. NR


Klangvolle Einstimmung auf Weihnachten – gelungene Bläservesper

Beim „Machet die Tore weit“ waren Fanfaren zu hören, die dann in eine getragene Melodie übergingen. Dieses war der Start in ein gelungenes Konzert von Blechbläsern. Die „Weihnachtliche Bläservesper“ des CVJM Castrop genossen am dritten Advent etwa 130 Zuhörer in der Castroper Lutherkirche. Unser CVJM-Posaunenchor wiederholte erfolgreich seine Kooperation mit dem Bläserchor der Noah-Gemeinde Dortmund-Mengede. Dessen Leiter Ulrich Peuser erläuterte den Besuchern im Voraus die jeweiligen Musikstücke und animierte sie bei einzelnen auch zum Mitsingen. Aber insbesondere die Instrumentalstücke belegten, warum viele Zuhörer die Lutherkirche aufgesucht hatten: Der Klang der Blechinstrumente füllte das Kirchenschiff, der Wechsel zwischen laut und leise und die klaren Soprantöne gefielen. Auch die Zusammenstellung der Stücke war gut abgestimmt: Mit „Let us break bread together“ kam ein moderner, melodisch getragener Bläsersatz zur Aufführung; das „Winter Wonderland“ überzeugte durch seinen Rhythmus; mit „In dulci jubilo“ kam ein alter, bekannter Choral in die Programmfolge. Zwischendurch verschaffte Kirchenmusikerin Bettina Oschmann den Zuhörern mit eingeschobenen Klavierstücken stimmungsvolle Hörerlebnisse und den Bläsern notwendige Atempausen. Traditionell schloss auch diese Bläservesper mit dem „Soester Gloria“, bei dem noch einmal die Klangbreite der Blechinstrumente deutlich wurde. Mit der durch Applaus geforderten und verdienten Zugabe „Dreaming of a white christmas“ entließen die Posaunenchormitglieder schließlich ihre Zuhörer beschwingt in die letze Adventwoche.

Freunde und Mitglieder versammelten sich im Anschluss an die Bläservesper im Wichernhaus zum Jahresausklang. Fotos aus dem zurückliegenden Jahr demonstrierten die Breite unseres Programmangebotes und luden zum Gespräch ein. Aber auch für das leibliche Wohl war gesorgt: Traditionell gab es Brühwurst und Kartoffelsalat zum gemeinsamen Abendessen. Den musikalischen Abschluss dieser Veranstaltung übernahmen erfolgreich Sänger und Sängerinnen aus dem Kreis unserer Jungschar, die mit den Gästen vier Lieder einübten.


Mitgliedbeiträge – mit Lastschrift pünktlich und einfacher

            Als Verein sind wir für unsere Arbeit auf eure Mitgliedsbeiträge angewiesen. Dabei hilft es uns, wenn wir die Beträge pünktlich im Voraus erhalten oder von eurem Bankkonto abbuchen können. Das geschieht für das erste Halbjahr 2019 im Monat Februar. Leider fehlen uns immer noch SEPA-Lastschriftermächtigungen von einzelnen Mitgliedern. Das Formular findet ihr auf unserer Homepage unter „Mitglied werden“, dann „Antrag auf Mitgliedschaft und Lastschriftmandatdie Seiten 3+4. Die wenigen Mitglieder ohne Lastschriftermächtigung bitten wir um zeitnahe Überweisung des Beitrags auf unser Konto.


Kartenspiele – mit „Kreuz-As“ ans Spielen kommen

            „Kreuz-As“ heißt unsere neue Gruppe, die seit Februar 2018 regelmäßig dienstags von 19 bis 21 Uhr im Gemeindehaus Dorf Rauxel zusammenkommt. Gemeinsam will man ans Kartenspielen kommen: Nicht nur Skat oder Doppelkopf, sondern auch viele andere, neue Kartenspiele sollen erprobt werden und die Mitglieder können Spiele aus ihrem Fundus zur Gruppenstunde mitbringen. Wir sind gespannt, welche „Zocker“ jedweden Alters miteinander ins Spiel kommen.