Erster Vorsitzender zurückgetreten

Unser erster Vorsitzender Lars Roepke ist in der Vorstandssitzung am 13.1.2022 aus persönlichen Gründen von seinem Amt  zurückgetreten. Ab sofort übernimmt unser zweiter Vorsitzender Sebastian Becht diese Aufgaben bis zur nächsten Jahreshauptversammlung. Wir danken Lars für die über fast 10 Jahre in diesem Amt geleistete unermüdliche Arbeit für unseren Verein!

Tischtennis-Hobbyliga: Endlich wieder Spiele

            Die Saison 2020/2021 der Tischtennis-Spielrunde im CVJM Kreisverband fand wegen der Corona-Schutzmaßnahmen gar nicht statt, nachdem die Saison davor aus gleichem Grund spontan abgebrochen werden musste. Daher freuten sich unsere Spieler umso mehr, als es im Herbst hieß: „Im November 2021 geht es endlich wieder los!“ Regelmäßige Trainingsabende waren zwar ein zwischenzeitlicher Trost, aber der sportliche Vergleich mit den anderen Mannschaften im Kirchenkreis wurde doch vermisst. Das erste Spiel der aktuellen Saison fand für unsere Mannschaft schließlich am 9.11.2021 beim CVJM Herne statt (siehe Foto vom Spiel) und wurde 7:4 verloren. Das machte aber gar nichts! Die Freude über ein Treffen mit altbekannten, befreundeten Gegnern an fremden Tischen und endlich mal wieder in einer anderen Halle überwog. Und auch die darauf folgenden Spieltage zuhause und auswärts wurden ähnlich genossen. Inzwischen steht die Mannschaft des CVJM Castrop nach einem Sieg, einem Unentschieden und zwei Niederlagen in der Tabelle auf Platz 6 und freut sich auf die noch anstehenden Spiele bis Ende April. Diese müssen ab Jahresbeginn 2022, wegen der verschärften Corona-Schutzmaßnahmen, nun unter 2G+-Regeln durchgeführt werden. Aber auch diese organisatorische Erschwernis dürfte die Freude an der aktuellen Spielrunde kaum trüben. Schließlich treten unsere Spieler somit geimpft und aktuell getestet mit einem halbwegs sicheren Gefühl zu den im Januar anstehenden Ligaspielen an, und zwar am      17.1. gegen DJK Roland Rauxel 2, 24.1. gegen Kirchengemeinde Röhlinghausen; 31.1. gegen Kirchengemeinde Emmaus Gelsenkirchen

Von der Vorstandssitzung im Dezember

Unser Vorstand tagte auch im Dezember (9.12.) wieder einmal online. Nach der Andacht zu Beginn wurde das letzte Protokoll genehmigt. Dann der Rückblick auf unsere besonderen Veranstaltungen im November: Die Geografie-Olympiade verlief erfolgreich und hat sich über zwei Samstage erstreckt. Der Vortragsabend von „Open Doors“ fand leider zu wenige Zuhörer für dieses aufrüttelnde Thema; dafür erbrachte die Kollekte beachtliche 55 €, die wir auf 200 € Spende aufstockten und an die Organisation überwiesen. Unter dem Tagesordnungspunkt „Bahnhofstraße“ informierte uns unser Vorsitzender über die Erweiterungspläne der derzeitigen Mieter. Danach diskutierten wir die Folgen, die sich aus dem per Rundmail veröffentlichten Austritt eines Mitgliedes für unseren Verein ergeben haben. Mit dem Segen durch unseren Vorsitzenden schloss schließlich die letzte Vorstandssitzung des Jahres 2021

Komm zur Bibelstunde – Kern unserer Arbeit im CVJM

In der wöchentlichen Bibelstunde setzt unser Verein die Grundlage der weltweiten CVJM–Bewegung um: „Die Verkündigung des Evangeliums und das Bekenntnis zu unserem Herrn Jesus Christus.“ Hier treffen sich engagierte Christen im CVJM Castrop zu gemeinsamem Bibellesen, Gesang, Gebet und Gespräch. Momentan versammeln wir uns mittwochs von 19:00 bis 21:00 Uhr in der Ringstraße 41.

Was hat man sich unter einer Bibelstunde vorzustellen?:

Wir kommen als Gemeinschaft mit anderen Christen in lockerer Runde zusammen und stellen Gottes Wort in den Mittelpunkt: Zuerst hören wir auf die Auslegung der Tageslosung. Wir diskutieren darüber und singen gemeinsam. Der zweite Teil des Abends ist einem aktuellen christlichen Thema gewidmet. Als Anregung dient uns hier häufig die Zeitschrift „Idea“ der Evangelischen Nachrichtenagentur. Nach der sich anschließenden Diskussion zu dem Thema schließen wir mit Gebet und Segen. Es kann auch zu überraschenden Programmaktionen kommen, z.B. ein aktueller Film oder der Besuch einer christlichen Veranstaltung in der Umgebung. Immer jedoch bietet die Bibelstunde eine gute Gelegenheit, mit anderen Christen ins Gespräch zu kommen und die Fragen zu stellen, die einem schon länger auf der Seele brennen. Wir laden alle herzlich dazu ein. Wir vom CVJM Castrop e.V. möchten auf überkonfessioneller Basis unsere Mitglieder und Freunde nicht nur körperlich (z.B. durch Sport) fördern, sondern auch an Geist und Seele, wie es das CVJM–Dreieck symbolisiert. Dazu bietet unsere Bibelstunde an jedem Mittwoch eine gute Gelegenheit. Herzliche Einladung!

Novembervortrag: Wo Christen am stärksten verfolgt werden

„Etwa 309 Millionen Christen sind weltweit einem hohen Maß an Verfolgung und Diskriminierung ausgesetzt.“ Über diese unglaubliche Zahl informierte uns beim diesjährigen Novembervortrag Referent M. Bender von „Open Doors“. Wir erfuhren von ihm aus erster Hand über Einzelschicksale und staunten über grundsätzliche Diskriminierungen von unseren Glaubensbrüdern in Ländern, die offiziell Glaubensfreiheit in ihrer Verfassung reklamieren. Der Referent konnte von seinen eigenen Erfahrungen als Konvertit aus dem Islam berichten und schilderte uns, unterlegt durch Filmsequenzen, Problemsituationen, die Konvertiten in den verschiedenen Ländern durchstehen und dennoch standhaft bei ihrer Entscheidung für Jesus Christus bleiben. Die Zuhörer erhielten zum Ende des aufrüttelnden Vortrags den aktuellen Weltverfolgungsindex, den Open Doors regelmäßig herausgibt und dazu die eindringliche Aufforderung, regelmäßig für die verfolgten Glaubensbrüder zu beten.

Geografie-Olympiade lief über zwei Samstage

In diesem Jahr musste unser Wettbewerb aufgeteilt und somit an zwei Wochenenden ausgetragen werden. Am ersten Samstag klüngelten (?) die Teilnehmer und der Organisator Lars, so dass nur drei Disziplinen durchgeführt werden konnten. Ergebnis: Die noch ausstehenden vier Wettbewerbe mussten dann am letzten November-Wochenende ausgetragen werden. Das Ergebnis war sehr eindeutig. Bei allen Disziplinen ging Nils als Sieger hervor, Tristan wurde Zweiter und Marvin Dritter. Den Wanderpokal hat somit Nils gewonnen und kann ihn dieses Jahr auch behalten. Bei sehr guter Stimmung unter den Teilnehmern war natürlich auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Tischtennis: Vorläufig an anderem Ort

Erstes Training an neuem Ort.

Nachdem der Corona-Lockdown das Training in der Sporthalle in Merklinde für eine längere Zeit gestoppt hatte, waren unsere Tischtennissportler froh, dass sie im Juni wieder starten konnten. Auch die Rahmenbedingungen: Betreten der Räume mit Maske, Führen einer Anwesenheitsliste, Abstandsregeln in den Umkleideräumen und später dann noch das Überprüfen und Einhalten der 3-G-Regeln, wurden gern in Kauf genommen, damit endlich wieder der geliebte Sport ausgeübt werden konnte. So spielte man intensiv und regelmäßig bis zu den Sommerferien in der Sporthalle der früheren Harkortschule und freute sich auf den Trainingsstart zum Schulbeginn. Doch dann die ernüchternde Mitteilung durch das Sportamt der Stadt Castrop: „Wegen Baumaßnahmen kann die Turnhalle ab Oktober für mindestens zwei Monate nicht genutzt werden.“ Resigniert angesichts eines erneut zu erwartenden Trainingsausfalls machten sich unsere Sportler, unterstützt durch die Mitarbeiter des Sportamtes, auf die Suche nach einer Ausweichhalle.  Die Suche gestaltete sich nicht einfach, da nur in wenigen Sporthallen Tischtennistische zur Verfügung stehen. Doch dann fand sich eine vereinsinterne Lösung: Da unsere Hockey-Abteilung durch die lange Trainingspause, hervorgerufen durch den Corona-Lockdown, derzeit kaum Mitglieder hat und erst wieder neu beworben werden muss, sind deren Hallenzeiten in der Turnhalle an der Bodelschwingher Straße frei und können solange von unserer Tischtennisabteilung genutzt werden. Das Sportamt war einverstanden. Einziger Nachteil war, dass auch in dieser Halle Tischtennisplatten fehlten. So hieß es am 20.9. für die Tischtennisspieler „Umzug mit Mobiliar“. Die erforderlichen Tische wurden per Kleinbus von Merklinde nach Schwerin transportiert, wobei wir nun endlich wissen, wie schwer sich Tischtennisplatten auf einer Treppe anfühlen. Die gute Nachricht zum Schluss: Alles ist gut verlaufen! Seit dem 20. September trainieren und spielen wir Tischtennis in der Turnhalle an der Bodelschwingher Straße 35, und zwar montags von 19 bis 22 Uhr.

Unsere Jahreshauptversammlung – erst 2022

„Das wird in diesem Jahr wohl nichts mehr! Was machen wir bloß?“ – Diese Gedanken beschäftigten unseren Vorstand in seiner letzten Sitzung. Durch die unkalkulierbaren Bedingungen, bedingt durch die Corona-Schutzvorschriften des Landes NRW und die „Bundesnotbremse“, ließ sich bis zuletzt kein sicherer Termin für unsere Jahreshauptversammlung 2021 festlegen, zu dem wir hätten rechtzeitig einladen können. Eine digitale Durchführung wäre zwar denkbar, ist aber nicht für alle unsere Mitglieder eine realistische Option. Außerdem besteht keine zwingende Notwendigkeit für eine Terminierung in diesem Jahr, da absehbar keine weitreichenden Entscheidungen anstehen. Daher hat der Vorstand nunmehr beschlossen, die JHV 2021 mit der JHV 2022 zusammenzulegen. Der Termin wird ein Sonntag Anfang März 2022 sein, vor den Osterferien. Wir gehen davon aus, dass dann keine Kontaktbeschränkungen mehr notwendig sein werden. Hoffentlich!