Für ambitionierte Radfahrer am 17. April: CVJM-Cyclassics

Unser Angebot für Radfahrer, die gern sportlich unterwegs sind, heißt „Cyclassics“. Dazu treffen sich diese, sofern Corona es zulässt, am Samstag (17.04.) um 14 Uhr an der Ringstraße 41 – bei Organisator Nils Roepke. Von dort aus geht es pünktlich los; die Strecke verläuft auf Castrop-Rauxeler Gebiet und ist gut zu finden. Dann heißt es: Wer wird erster beim Sprint? Wer erringt am Ende, nach etwa zwei Stunden, den Gesamtsieg? „Es wird bestimmt ein Spaß und ein sportliches Erlebnis für alle Mitfahrer. Auch die notwendigen Abstandsregeln wegen Corona dürften kein Problem werden“, verspricht Nils Roepke und ergänzt: „Diesmal fahren wir übrigens die flache Variante; damit kommen Fahrer mit Sprinterqualitäten und Ausdauer zum Zuge. Ich bin gespannt, wer sich durchsetzt.“

Aus der Online-Vorstandssitzung – im März

Unser Vorstand tagte auch diesmal wieder als Online-Konferenz, diesmal am 18. März. Von technischen Schwierigkeiten gibt es diesmal nichts zu berichten. Unsere Medienkompetenz scheint gewachsen. Nach der Andacht berieten wir über das letzte Protokoll. Dann tauschten wir uns über das vergeblich für Februar angesetzte Siedlerturnier aus und planten die Cyclassics am 17.4. Hoffentlich lässt sich diese Veranstaltung trotz Corona realisieren. Danach informierte uns unser Vorsitzender über einen Wasserschaden an unserer Immobilie. Dann tauschten wir uns über den Entwurf unserer neuen Homepage aus. Zuletzt bestimmten wir unsere Teilnehmer an einer Arbeitsgruppe der Paulusgemeinde, die ein Schutzkonzept zur Prävention von sexuellen Übergriffen und Gewalt gegen Kinder und Jugendliche erarbeiten soll. Mit dem Segen durch unseren Vorsitzenden schloss die Online-Sitzung des Monats März

Die Jahreshauptversammlung 2021 – verschoben in den Sommer

Bisher haben wir sie immer satzungskonform terminiert und durchführen können: Unsere Jahreshauptversammlung, die im ersten Quartal stattzufinden hat. Aber diesmal ist alles anders. Die Corona-Schutzvorschriften machen es uns als Vorstand unmöglich, diese Veranstaltung, zu der alle Mitglieder rechtzeitig einzuladen sind, bis Ende März verlässlich anzusetzen. Daher hier die Information, dass wir die Jahreshauptversammlung 2021 in das zweite Halbjahr verschieben. Somit freuen wir uns auf eine neue Erfahrung: Eine JHV bei eventuell sommerlichen Temperaturen, vielleicht sogar als Open-Air-Veranstaltung…-Träumen wird ja wohl erlaubt sein!

Aus der Online-Vorstandssitzung – im Februar

Unser Vorstand tagt monatlich, diesmal erneut als Online-Konferenz am 11. Februar. Fast schon wie gewohnt erklang zunächst zur Begrüßung die Fehlermeldung: „Ich kann dich nicht sehen“; diese wurde aber schnell abgearbeitet. Nach der Andacht berieten wir über das letzte Protokoll. Dann planten wir das traditionelle Siedler-Turnier, diesmal als Versuch in einer Online-Version. Hoffentlich ziehen unsere potentiellen Teilnehmer mit und es funktioniert die Technik! Danach informierte uns unser Vorsitzender über notwendige Reparaturen an unserer Immobilie. Zuletzt organisierten wir den anstehenden Umzug unseres Vereinsarchivs, da die uns bisher durch die Paulusgemeinde zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten anders genutzt werden sollen. Mit einem Segen durch unseren Vorsitzenden schloss die Online-Sitzung Februar.

Unser neuer CVJM-Service: Die Tagesandacht als Newsletter

Diejenigen von euch, deren E-Mail-Adresse uns vorlag, erhalten seit einigen Tagen regelmäßig Post: Unser Schriftwart Nils Roepke mailt euch für jeden Tag eine Andacht des Tages. Damit wollen wir in Corona-Zeiten den Kontakt zu unseren Mitgliedern pflegen und erfüllen, was die Pariser Basis (Lies sie nach auf unserer Homepage!) uns für unsere Arbeit vorgibt. Wer auch noch an dem täglichen Newsletter interessiert ist, kann ihn gern ordern bei nils.roepke@cvjm-castrop.de

Demnächst hoffentlich wieder regelmäßig möglich: Kartenspielen beim CVJM Castrop

Gemütliche Atmosphäre in der Gruppe „Kreuz As“: Wer kennt es nicht: Wir würden gerne mal wieder „Karten kloppen“, aber zum Doppelkopf fehlt der 4.Spieler, zum Skat der 3.Mann, zum Mau-Mau hat man dann doch keine Lust und Pokern zu zweit ist langweilig. Das Alternativ-Programm am PC ist keine Herausforderung mehr, da der PC sich immer so blöd anstellt. Der CVJM Castrop bietet für diese Problemlage eine gute und gemütliche Alternative – die Kartenspielgruppe „Kreuz As“! Die Gruppe trifft sich jeden Donnerstag von 19:00 Uhr – 21:00 Uhr im Gemeindehaus Dorf Rauxel. In gemütlicher Atmosphäre findet man dort Mitspieler und Gesprächspartner. Es gibt die Möglichkeit, neue Kartenspiele zu lernen oder Erfahrung in den „Klassikern“ zu sammeln. Nach einer kurzen Andacht und gemeinsamem Gebet zu Beginn des Abends verteilen sich die Mitspieler an die verschiedenen Tische und legen los. Sobald das Corona-Virus ein Einsehen hat, starten wir neu durch! (Ein Hinweis erscheint dann kurzfristig hier auf unserer Homepage.) Für das leibliche Wohl wird an den Abenden ebenfalls gesorgt. Wir freuen uns auf Euch!
Weitere Informationen bei Gruppenleiter Nils Roepke (Tel: 15781)

Tischtennis – erneut vom Lockdown unterbrochen

Eigentlich trainieren unsere Tischtennisspieler regelmäßig montags und am Donnerstag ab 19 Uhr in der Turnhalle der Harkortschule in Merklinde. Doch dann war plötzlich Schluss mit der Regel: Mitte März 2020 hieß es für alle Sportvereine: „Die Sporthallen sind zum Schutz vor Corona-Infektionen für den Breitensport geschlossen.“ Somit hatten auch unsere Sportler ab dann zwei freie Abende mehr in der Woche. Dann aber, ab Mitte Mai, erfuhren wir, dass Tischtennis zum Glück nicht zu den Kontaktsportarten gezählt wird und somit wieder trainiert werden dürfe. Mit einem auf unsere Verhältnisse abgestimmten Hygienekonzept nahmen wir unser Training wieder auf: Die Sporthalle wurde nur mit Maske betreten, Abstände sichergestellt (Siehe Foto!), die Kontaktflächen regelmäßig desinfiziert und auf das Spiel im Doppel und abschließendes Duschen musste verzichtet werden. Wir waren zufrieden, denn unser Lieblingssport konnte wieder, wenn auch eingeschränkt, betrieben werden. Diese Einschränkungen wurden im Sommer sogar etwas gelockert: Doppel waren wieder möglich, die Duschen und Umkleideräume konnten unter Abstandsregeln benutzt werden. Unser Tischtennistraining wurde im Jahresverlauf immer „normaler“, der Besuch unserer Trainingsabende sowieso. Doch zu früh gefreut: Ab dem 2.11. hieß es wieder „Lockdown“, auch für den Breitensport in Sporthallen. Seitdem fällt das regelmäßige Tischtennis-Training wieder aus. Unsere Sportler akzeptieren wohl diese Maßnahme, da dadurch Kontakte unterbunden und damit verbundene Infektionsgefahren vermieden werden. Aber es fehlen ihnen die regelmäßigen Trainingsabende und die persönlichen Treffen, schließlich existiert unsere Tischtennisabteilung schon recht lange und hat sogar Mitglieder, die schon seit dem Gründerjahr 1970 der Gruppe die Treue halten. „Im Moment bleiben wir über Whats-App und E-Mail in Verbindung, aber Treffen und der uns verbindende Sport werden doch sehr vermisst“, sagt Abteilungsleiter Horst-Ulrich Stein. Unsere Tischtennis-Sportler warten, wie alle unsere CVJM-Gruppen, auf das hoffentlich erfolgreiche  Ende der Kontaktbeschränkungen.

Jungschar: Was – so etwas gibt es noch?

Die Jungschar „Rauxeler Ritter“ gehört mittlerweile zum Gemeindehaus Dorf Rauxel wie der BVB zur Stadt Dortmund. Seit 30 Jahren geht freitags dort die Post ab. Der Begriff „Jungschar“ ist eine Marke, die seit über einhundert Jahren für christliche Kinderarbeit steht und ursprünglich von den großen evangelischen Jugendverbänden CVJM (Christlicher Verein junger Menschen) und EC (Jugendverband für entschiedenes Christentum) entwickelt wurde. Es sind Kindergruppen für Kinder von 6-13 Jahren. Im CVJM Castrop wollen wir dem CVJM–Dreieck folgen und die Kinder an Körper, Geist und Seele fördern. Abseits von Handy und PC gibt es für Kinder eine oft unbekannte Welt zu entdecken. Jungschar ist: Bewegung und Sport, soziale Gemeinschaft, Entdeckungen in Gottes Schöpfung, Gespräche, spannende Wettbewerbe, Olympiaden und Freizeiten. Genauso gehören der gemeinsame Gesang, das gemeinsame Gebet und die Andacht zum Programm jeder Jungscharstunde. Wir wollen so den Kindern auf vielfältige Art und Weise beibringen, dass Gott sie lieb hat und große Dinge mit ihnen vorhat. Keine Stunde ist gleich, es ist immer mit Überraschungen zu rechnen. Dafür trägt ein motiviertes Mitarbeiterteam Sorge, das bereit ist, sich ganz auf die Kinder einzulassen.

Durch Corona und Generationswechsel läuft der Jungscharbetrieb im Moment auf äußerster Sparflamme. Doch das wollen wir wieder ändern und, sobald es wieder möglich ist, voll durchstarten. Wir suchen die „Rauxeler Ritter – The Next Generation“! Wer also auf ein spannendes und abwechslungsreiches Kinderprogramm aus ist, und freitags von 16-19 Uhr Zeit hat, der sollte sich den Termin freihalten. Wer Enkel, Urenkel, Neffen, Nichten oder Nachbarskinder kennt, die für die Rauxeler Ritter infrage kommen, lade sie zu unseren Jungscharstunden ein. Das gilt übrigens auch für die eigenen Kinder. Die „Rauxeler Ritter“ sind alles, nur nicht langweilig! Beim Jungscharleiter kann auch eine E-Mail Adresse hinterlassen werden, damit man benachrichtigt wird, wann es wieder richtig losgeht.

Weitere Infos bei: Jungscharleiter Nils Roepke (Tel: 02305-15781 oder Mail an: nils.roepke@cvjm-castrop.de)