Komm zur Bibelstunde – Kern unserer Arbeit im CVJM

In der wöchentlichen Bibelstunde setzt unser Verein die Grundlage der weltweiten CVJM–Bewegung um: „Die Verkündigung des Evangeliums und das Bekenntnis zu unserem Herrn Jesus Christus.“ Hier treffen sich engagierte Christen im CVJM Castrop zu gemeinsamem Bibellesen, Gesang, Gebet und Gespräch. Momentan versammeln wir uns mittwochs von 19:00 bis 21:00 Uhr in der Ringstraße 41.

Was hat man sich unter einer Bibelstunde vorzustellen?:

Wir kommen als Gemeinschaft mit anderen Christen in lockerer Runde zusammen und stellen Gottes Wort in den Mittelpunkt: Zuerst hören wir auf die Auslegung der Tageslosung. Wir diskutieren darüber und singen gemeinsam. Der zweite Teil des Abends ist einem aktuellen christlichen Thema gewidmet. Als Anregung dient uns hier häufig die Zeitschrift „Idea“ der Evangelischen Nachrichtenagentur. Nach der sich anschließenden Diskussion zu dem Thema schließen wir mit Gebet und Segen. Es kann auch zu überraschenden Programmaktionen kommen, z.B. ein aktueller Film oder der Besuch einer christlichen Veranstaltung in der Umgebung. Immer jedoch bietet die Bibelstunde eine gute Gelegenheit, mit anderen Christen ins Gespräch zu kommen und die Fragen zu stellen, die einem schon länger auf der Seele brennen. Wir laden alle herzlich dazu ein. Wir vom CVJM Castrop e.V. möchten auf überkonfessioneller Basis unsere Mitglieder und Freunde nicht nur körperlich (z.B. durch Sport) fördern, sondern auch an Geist und Seele, wie es das CVJM–Dreieck symbolisiert. Dazu bietet unsere Bibelstunde an jedem Mittwoch eine gute Gelegenheit. Herzliche Einladung!

Weihnachtsliedersingen leider abgesagt

Im letzten Monatsblatt haben wir an dieser Stelle für das erste „Castroper Rudelsingen“ geworben. Schweren Herzens mussten die Organisatoren Martin Janicki und Michael Trockel dann aber in der letzten Novemberwoche die Entscheidung treffen, das 1. Castrop-Rauxeler Weihnachtssingen abzusagen. Grund waren die dynamischen Entwicklungen der Corona-Pandemie in den letzten Tagen auch in Castrop-Rauxel. Schade!

Es sei ganz herzlich allen gedankt, die dieses Gemeinschaftsprojekt bis hierher großartig unterstützt haben! Hoffen wir nun auf ein 1. Castrop-Rauxeler Weihnachtssingen im nächsten Jahr.

Novembervortrag: Wo Christen am stärksten verfolgt werden

„Etwa 309 Millionen Christen sind weltweit einem hohen Maß an Verfolgung und Diskriminierung ausgesetzt.“ Über diese unglaubliche Zahl informierte uns beim diesjährigen Novembervortrag Referent M. Bender von „Open Doors“. Wir erfuhren von ihm aus erster Hand über Einzelschicksale und staunten über grundsätzliche Diskriminierungen von unseren Glaubensbrüdern in Ländern, die offiziell Glaubensfreiheit in ihrer Verfassung reklamieren. Der Referent konnte von seinen eigenen Erfahrungen als Konvertit aus dem Islam berichten und schilderte uns, unterlegt durch Filmsequenzen, Problemsituationen, die Konvertiten in den verschiedenen Ländern durchstehen und dennoch standhaft bei ihrer Entscheidung für Jesus Christus bleiben. Die Zuhörer erhielten zum Ende des aufrüttelnden Vortrags den aktuellen Weltverfolgungsindex, den Open Doors regelmäßig herausgibt und dazu die eindringliche Aufforderung, regelmäßig für die verfolgten Glaubensbrüder zu beten.

Geografie-Olympiade lief über zwei Samstage

In diesem Jahr musste unser Wettbewerb aufgeteilt und somit an zwei Wochenenden ausgetragen werden. Am ersten Samstag klüngelten (?) die Teilnehmer und der Organisator Lars, so dass nur drei Disziplinen durchgeführt werden konnten. Ergebnis: Die noch ausstehenden vier Wettbewerbe mussten dann am letzten November-Wochenende ausgetragen werden. Das Ergebnis war sehr eindeutig. Bei allen Disziplinen ging Nils als Sieger hervor, Tristan wurde Zweiter und Marvin Dritter. Den Wanderpokal hat somit Nils gewonnen und kann ihn dieses Jahr auch behalten. Bei sehr guter Stimmung unter den Teilnehmern war natürlich auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Vortrag am 10.11.: „Open Doors = Christenverfolgung heute“

„Jeder verfolgte Christ soll mindestens einen Christen an seiner Seite wissen, der für ihn betet und einsteht.“- so lautet ein Appell von Open Doors.  Bei unserem Novembervortrag am 10.11. wollen wir uns einem interessanten und äußerst aktuellem Thema widmen: „Christenverfolgung aktuell“. Herr Bender, ein Mitarbeiter von „Open Doors Deutschland,“ stellt die Arbeit seines Verbandes vor. Er informiert uns über das Thema Christenverfolgung, indem er aus erster Hand einen bewegenden Bericht aus der verfolgten Kirche mitbringt. Mitarbeiter von Open Doors bereisen regelmäßig Länder, in denen Christen Verfolgung und Benachteiligung erfahren. So können sie schließlich hier in Deutschland von ihren Begegnungen mit verfolgten Christen berichten und für eine bestmögliche Unterstützung dieser werben. Die bewegende Information über aktuelle Christenverfolgung ermöglichen wir am 10.11. um 19:30 Uhr im großen Saal des Wichernhauses. Den Termin solltet ihr nicht verpassen! Wichtig: Die Veranstaltung erfolgt unter 3-G-Regeln, d.h. Zuhörer müssen genesen, geimpft oder getestet sein und dies nachweisen können.

Geografie-Olympiade. – Kartenwissen und mehr beweisen

Wie heißt der Berg? Welcher Fluss fließt dort? Wie heißt die Hauptstadt von XY? Was liegt wo? Welche Stadt ist größer? Welcher Fluss ist länger? – Wer solche Fragen liebt und möglichst auch die Antworten weiß, ist bei unserer Geografie-Olympiade richtig. Im Mai musste diese Veranstaltung wegen Corona zurückgestellt werden, doch nun können Erdkunde-Fans antreten und ihren Wissensstand in spannenden Disziplinen bei unserer „Geografie-Olympiade“ mit dem anderer Mitspieler vergleichen. Der Wettkampf findet statt am Samstag (20.11.) ab 15:00 Uhr bei Lars Roepke in der Ringstraße 41.

Weihnachtslieder im Stadion – Rudelsingen am 5.12.

Schon jetzt weisen wir auf ein geplantes, neues Castroper Gemeinschaftserlebnis hin, für das wir alle unsere Mitglieder begeistern wollen: Das erste Castrop-Rauxeler Weihnachtssingen. Für den 5. Dezember laden Castroper Fußballvereine und beteiligte Kirchengemeinden in die Erin-Kampfbahn an der Karlstraße ein. Ein Kinderprogramm und Warm-Up startet ab 16 Uhr, das Hauptprogramm beginnt um 17:30 Uhr. Die musikalische Begleitung erfolgt u.a. auch durch Bläser aus unserem Posaunenchor, daneben agieren die Band „Everlasting“, Michael Wurst und Mickey Beisenherz. Der Eintritt kostet 5 € im Vorverkauf, 9 € an der Abendkasse, Kinder bis 10 Jahre sind frei. Weitere Informationen findet ihr unter: www.Castroper-Weihnachtssingen.de   Dort findet ihr auch eine Liste der Verkaufsstellen für die Eintrittskarten. Unsere Mitglieder und alle Castroper Bürger sollten sich dieses Ereignis am zweiten Advent nicht entgehen lassen – schließlich können sie in einigen Jahren sicher sagen: „Ich war beim ersten Rudelsingen dabei!“ Für die Teilnahme gelten die bekannten 3-G-Regeln.

Aus unserer Vorstandssitzung im Oktober

Unser Vorstand tagte am 28.10., und wieder digital. Nach der Andacht wurde das letzte Protokoll für richtig befunden. Danach planten wir unsere nächsten Veranstaltungen: Der Novembervortrag am 10.11., zu dem wir die Organisation „Open Doors“ eingeladen haben, soll im großen Saal des Wichernhauses durchgeführt werden. Wegen der Corona-Schutzmaßnahmen besprachen wir, wie wir die 3-G-Regel überprüfen werden. Die Geografieolympiade am 20.11. kann wie gewohnt bei Lars Roepke stattfinden und erfordert keine zusätzlichen Maßnahmen. Dann entschieden wir uns dafür, am 5.12. am Weihnachtssingen der Castroper Fußballvereine und Kirchengemeinden teilzunehmen und für diese Aktion bei unseren Mitgliedern zu werben. Der letzte Tagesordnungspunkt war der Mieterwechsel in unserer vereinseigenen Eigentumswohnung. In diesem Zusammenhang genehmigten wir die Materialkosten für die dort durchzuführende Badrenovierung. Vor 21 Uhr schloss unser erster Vorsitzender Lars Roepke die Oktober-Sitzung mit dem Segen.

Novembervortrag am 10.11.: „Open Doors“

Für den Novembervortrag am 10.11. konnten wir wieder einmal ein interessantes und äußerst aktuelles Thema finden: Ein Referent von „Open Doors Deutschland“ stellt die Arbeit seines Verbands vor. Referenten bereisen regelmäßig Länder, in denen Christen Verfolgung und Benachteiligung erfahren. So können sie bei Gemeindebesuchen aus erster Hand von ihren Begegnungen mit verfolgten Christen berichten. Diese Erfahrung ermöglichen wir am 10.11. um 19:30 Uhr im großen Saal des Wichernhauses. Den Termin unbedingt vormerken!