Jungschar: Wasserschaden stoppt Gruppenstunden

Die Starkregenfälle im Juli blieben auch für unseren Verein nicht folgenlos: Da der Jungscharraum im Gemeindehaus Dorf Rauxel im Keller liegt, stand dort nach dem Regen der Fußboden unter Wasser. Die dort von uns eingebauten Küchenschränke mussten demontiert werden und sind größtenteils wohl nicht mehr zu gebrauchen. Da der Sperrmüll noch nicht entfernt wurde, ist an eine Durchführung der Jungscharstunden dort noch nicht zu denken. Wir melden, wann es dort oder vielleicht außerhalb des Gemeindehauses mit der Jungschararbeit wieder weitergeht.

Aus der Vorstandssitzung im September

Unser Vorstand tagte am 16.9. wieder digital. Nach der Andacht und der Genehmigung des letzten Protokolls blickten wir auf den stattgefundenen Wandertag Ende August. Leider war es diesmal eine kleine Gruppe, die gemeinsam die Strecke bewältigte. Zum anschließenden Grillen fanden sich allerdings weitere Personen ein, sodass wir mit dem Zuspruch insgesamt für unser Angebot zufrieden waren. Anschließend tauschten wir uns über die Konsequenzen für unseren Verein aus den 3-G-Regeln im Zusammenhang mit Corona aus. Schließlich planten wir den Novembervortrag am 10.11., zu dem wir einen Referenten der Organisation „Open Doors“ eingeladen haben. Gegen 21 Uhr schloss unser erster Vorsitzender Lars Roepke die September-Sitzung mit einem Segen.

Wanderung nach Ickern – Grillen im Dorf Rauxel

Der ursprüngliche Termin konnte wegen vorhergesagter Regenschauer nicht eingehalten werden, aber die Terminverschiebung hat sich gelohnt; Eine Woche später, am 5.9., strahlte die Sonne. Um 12 Uhr trafen wir uns am Gemeindehaus im Dorf Rauxel. Sebastian war für die Wegstrecke zuständig. Zügig ging es an Schulte-Rauxel vorbei, dann den Rieperberg hoch und anschließend wieder bergab bis zur Fuckmühle. Dingen wurde durchquert, am Tierheim vorbei ging es bis zum Brunosee. Nach kurzer Rast dann weiter durch den Wald bis zur Damaschkestraße. Dort trafen wir auf unseren Getränkewagen und genossen die verdiente Pause. Dann wanderten wir an Lobbe vorbei ins Grutholz, berührten Wildgehege und Teich, um dann über die Pallasstraße wieder zum Ausgangspunkt „Gemeindehaus Dorf Rauxel“ zu gelangen. Es dauerte dort zwar noch eine Weile, bis die ersehnten Bratwürstchen gar vom Grill kamen, aber es gab ja viel zu erzählen. Müde Wanderer trafen auf weitere hungrige Vereinsmitglieder, die sich das Abschlussgrillen des Wandertages nicht entgehen lassen wollten. Gesättigt beendeten wir einen schönen Wandertag im Sonnenschein.

Regenvorhersage! Unser Wandertag wird auf den 5.9. verschoben

Nachdem der Corona-Lockdown unsere Vereinsaktivitäten bis zur Mitte des Jahres weitestgehend lahmgelegt hat, machte uns danach und aktuell das Wetter einen Strich durch unsere Planungen: Die Radtour an Fronleichnam musste wegen Regen kurzfristig abgesagt werden und am Wandertag-Sonntag (29.8.) soll es auch häufig und intensiv regnen. Wir sind zwar nicht aus Zucker, aber diese Wettervorhersage reduziert unsere Vorfreude massiv und lässt uns beschließen: Wir wollen nicht nass werden! Daher hat unser Vorsitzender alle Mitglieder, von denen uns eine E-Mail-Adresse vorliegt, mit folgendem Text informiert:

Liebe Mitglieder und Wanderfreunde, leider ist die Wettervorhersage am kommenden Sonntag (29.08.) für einen Wandertag nicht gerade einladend. Daher macht es aus unserer Sicht keinen Sinn, an der ursprünglichen Planung festzuhalten. Wir verschieben den Wandertag um eine Woche auf den 05.09.21. Wir starten um 12:00 Uhr am Gemeindehaus an der Luisenstraße und kommen gegen 15:00 Uhr zum gemeinsamen Grillen dorthin zurück. Ich freue mich darauf, Euch am 5.9. zu sehen. Bis dahin!

Genießt also den 29.8. trocken zu Hause und tragt euch den 5.9. in euren Kalender ein! Wir wandern dann – hoffentlich – bei  schönem Wetter. 

Aus unserer Vorstandssitzung im August

Endlich: Die Vorstandssitzung am 19.8.fand wieder „analog“ statt. Nach der Andacht und der Genehmigung des letzten Protokolls planten wir den Wandertag Ende August: Wir legten fest, wohin es gehen soll und wer das Grillgut und Getränke einkauft. Anschließend setzt uns unser Vorsitzender über den Stand der Gespräche mit Interessenten über die Zukunft unseres Hauses an der Bahnhofstraße in Kenntnis. Schließlich beraten wir über ein Ausweichquartier für unsere Tischtennisabteilung für den Zeitraum der Baumaßnahmen an der Sporthalle Merklinde. Nach 21 Uhr schließt unser erster Vorsitzender Lars Roepke die August-Sitzung mit einem Segen, nachdem wir uns für den 16.9. neu verabredet haben.

183 tägliche CVJM-Andachten

Im Februar trug unser Schriftwart dem Vorstand seine Idee vor: Um während dem Lockdown den Kontakt zu den Mitgliedern zu halten und zu intensivieren, sollte allen eine tägliche Andacht als Newsletter/Mail zugesandt werden. Wir fanden die Idee gut, wussten aber auch um die viele Arbeit, die solch ein regelmäßiger Newsletter bereiten würde. Nils ließ sich nicht beirren und startete mit dem Versand an die uns vorliegenden Mail-Adressen im März. Ab sofort erreichte unsere Mitglieder täglich eine persönliche Einleitung, die Tagesandacht und ein Link zu einem dazu passenden Lied. Und positive Rückmeldungen blieben nicht aus. Sehr bald hatten sich viele Mitglieder an die morgendliche E-Mail gewöhnt und staunten dabei über die Versandzeit: In der Regel zwischen 0 und 1 Uhr. Respekt! Nun, nachdem der Lockdown seit einiger Zeit aufgehoben ist, fällt der ursprüngliche Grund für diesen Newsletter weg. Nach nunmehr 183 Andachten in Folge wurde der geistliche Service am 15.8. eingestellt. Wir danken Nils Roepke für seine unermüdliche Schreibarbeit und die ausführlichen biblischen Besinnungen. Eine reife, geistliche und verkündende Leistung!

Wir wandern -hoffentlich- am 29. August ab Dorf Rauxel

Im letzten Jahr haben wir es trotz Corona geschafft und somit planen wir sie auch für dieses Jahr: Unserer Familien-Wanderung. Am 29. August brechen wir nach dem Gottesdienst in der Lutherkirche um ca. 12 Uhr am Gemeindehaus Dorf Rauxel auf. (Achtung: Im Monatsblatt stehen andere Angaben.) Für den Weg von der Lutherkirche aus ins Dorf können Fahrgemeinschaften gebildet werden. (Zumindest planen wir so, wohl wissend, dass Corona-Schutzmaßnahmen uns unter Umständen noch stoppen können.) Die Teilnehmer erwartet eine Wanderung in die nähere Umgebung von Castrop. Während der etwa drei Stunden, die unsere Tour dauert, ergeben sich in der Regel Gelegenheiten zu angeregter Unterhaltung – wir gehen also nicht zu zügig und passen unser Tempo den mitlaufenden Gästen und Mitgliedern an. Am Nachmittag endet unser Wandertag mit einem gemeinsamen Grillen am Gemeindehaus Dorf Rauxel. Bitte am 29.8. zünftig gekleidet kommen und mitwandern! Sollten neue Corona-Schutzmaßnahmen oder aber die Wetterlage unsere Planung vereiteln, erfahrt ihr das kurzfristig hier über unsere Homepage.

Mitgliedsbeiträge für das zweite Halbjahr 2021

Vereinsarbeit kostet Geld und auch während des Corona-Lockdowns liefen unsere Unkosten weiter. Mit euren regelmäßigen Beiträgen können wir diese zum Glück finanzieren. Eure Mitgliedsbeiträge für das zweite Halbjahr 2021 buchen wir, wie gewohnt, Anfang August per SEPA-Lastschrift von euren Girokonten ab. Diejenigen, die uns noch kein Lastschriftmandat erteilt haben, bitten wir um zeitnahe Überweisung ihres Mitgliedsbeitrags

Aus der Vorstandssitzung im Juni

Auch diese Sitzung am 10.6. führten wir wieder online durch. Nach der Andacht und der Genehmigung des letzten Protokolls blickten wir auf Veranstaltungen im Mai zurück: Unsere geplante Geografie-Olympiade konnte online nicht stattfinden und die Radtour fiel leider dem Wetter zum Opfer. Unsere beiden Vereinsvertreter informierten uns über die vorläufigen Ergebnisse der AG „Schutzkonzept“ der Paulusgemeinde. Dann freuten wir uns über die ersten stattgefundenen Gruppenstunden nach dem Lockdown: Jungschar und Tischtennisabteilung sind mit ihren Gruppenstunden Anfang Juni wieder gestartet, die Ballsportgruppe plant den ersten Trainingsnachmittag. Anschließend setzt uns unser Vorsitzender über den Stand der Wasserschaden-Renovierungsarbeiten in unserem Haus an der Bahnhofstraße in Kenntnis. Schließlich beraten wir über die bessere Anlage unserer Finanzen auf unserem Vereinskonto. Gegen 21 Uhr schließt unser erster Vorsitzender Lars Roepke die Juni-Sitzung mit einem Segen, nachdem wir uns für den 1.7. neu verabredet haben

Tischtennis nach dem Lockdown

Die entscheidende Mail der Stadtverwaltung erreichte uns am 1. Juni: Die Sporthallen sind ab Montag, dem 07.06.2021, für den Vereinssport geöffnet“. Eine lange Zwangspause ab dem 2. November 2020 wegen der Corona-Schutzmaßnahmen endete. Per WhatsApp wurden alle Sportler informiert, auch darüber, dass zunächst ein negatives Testergebnis Voraussetzung für den Eintritt in die Sporthalle ist. Schutzmasken, Nachverfolgungslisten und Abstandsregeln waren wir ja von unseren letzten Trainingsabenden in 2020 gewohnt.

So informiert starteten wir an besagtem Montag (7.6.) mit 7 Teilnehmern unseren ersten Trainingsabend 2021 und stellten fest, dass die lange Pause wohl ihre Spuren hinterlassen hat: War das Netz immer so hoch? Die Tischtennisplatte ist wohl kürzer geworden! Im Verlauf des Abends kehrte zum Glück die Routine zurück. Das Wichtigste aber wog alles auf: Wir konnten endlich wieder zusammenkommen, Kameraden treffen, miteinander reden und unseren Lieblingssport ausüben! Und schon nach der ersten Trainingswoche, als sich die Inzidenz im Kreis weiter gebessert hatte, mussten unsere Sportler kein Schnelltestergebnis mehr vorweisen – durchaus eine Vereinfachung des Trainingsbetriebs, was sich dann auch direkt auf unsere Teilnehmerzahlen auswirkte.

Leider unterbrechen wir mit den Sommerferien erneut unser Tischtennishobby, hoffen auf einen ungestörten Wiederbeginn danach (am 19.8.), vielleicht auf neue Mitspieler und viele gelungene Schmetterbälle!